Artsakh-Chronologie | 18. Oktober

Die Verstöße gegen den Waffenstillstand von den aserbaidschanischen Streitkräften in Richtung der Republik Berg-Karabach seit dem 27. September und Weiterentwicklungen in chronologischer Reihenfolge mit Übersetzungen in armenischer, englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache vorgestellt.

18. Oktober, 2020, 17:32

Streitkräfte der Republik Artsakh

Trotz des neuen Abkommens über einen humanitären Waffenstillstand versuchte der Feind tagsüber weiterhin, den Luftraum von Artsakh mit Drohnen zu verletzen. Der Luftabwehr der Verteidigungsarmee, das die Flüge der feindlichen Drohnen erfolgreich bemerkt hatte, traf 2 UAVs.

18. Oktober, 2020, 11:33

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

An der armenisch-aserbaidschanische Grenze ist relativ ruhig. Die Aussagen der aserbaidschanischen Seite, dass die Einheiten der Streitkräfte der RA entlang der Grenze mit großkalibrigen Waffen abgefeuert haben, entspricht nicht der Realität.

18. Oktober, 2020, 10:35

Staatsdienst für Notsituationen der Republik Artsakh

Die Nacht war in den Siedlungen von Artsakh relativ ruhig. In den nördlichen und südlichen Richtungen der Republik hat Aserbaidschan den nachts erreichten humanitären Waffenstillstand grob verletzt. Es gab jedoch kein Feuer in Richtung friedlicher Siedlungen und ziviler Infrastruktur.

18. Oktober, 2020, 09:37

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

In südlicher Richtung trafen die Einheiten der Verteidigungsarmee 4 Panzer des Feindes. Im südlichen Teil der Konfliktzone zwischen Artsakh und Aserbaidschan setzt der Feind eine große Anzahl von unbemannten Luftfahrzeug und Artillerie ein.

18. Oktober, 2020, 08:32

Streitkräfte der Republik Artsakh

Während der Nacht in der Konfliktzone zwischen Artsakh und Aserbaidschan wurde im Allgemeinen der humanitäre Waffenstillstand aufrechterhalten, mit Ausnahme des Zeitraums von 00:04 bis 02:45 in nördlicher Richtung und von 02:20 bis 02:45 in südlicher Richtung, als die Streitkräfte des Feindes eingesetzt wurden. Es sind Granaten mit Raketenantrieb. Gegen 07:20 Uhr morgens griffen die aserbaidschanischen Streitkräfte nach einem aktiven Artilleriefeuer in südlicher Richtung an. Es gibt Opfer auf beiden Seiten. Die gesamte Verantwortung für die Eskalation der Situation an der Front liegt bei der militärpolitischen Führung Aserbaidschans.

18. Oktober, 2020, 05:37

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Der Feind verletzte erneut den humanitären Waffenstillstand und feuerte von 00:04 bis 02:45 Artilleriegeschosse in nördlicher Richtung und von 02:20 bis 02:45 Uhr Raketen in südlicher Richtung ab.

18. Oktober, 2020, 00:20

Sprecher des Präsidenten der Republik Artsakh Vahram Poghosyan

Die Situation an der Front hat beruhigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here