Artsakh-Chronologie | 21. Oktober

Die Verstöße gegen den Waffenstillstand von den aserbaidschanischen Streitkräften in Richtung der Republik Berg-Karabach seit dem 27. September und Weiterentwicklungen in chronologischer Reihenfolge mit Übersetzungen in armenischer, englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache vorgestellt.

21. Oktober, 2020, 10:41

Streitkräfte der Republik Artsakh

Die Situation in der Konfliktzone zwischen Artsakh und Aserbaidschan war während der Nacht relativ stabil und angespannt. In einigen Gebieten wurden Zusammenstöße und Artilleriekämpfe fortgesetzt. Im Morgengrauen feuerten die Streitkräfte des Feindes erneut gegen die humanitäre Waffenstillstandsvereinbarung und schossen auf die zivile Infrastruktur der Stadt Martakert und der umliegenden Dörfer. Derzeit finden lokale Schlachten in Nord-Süd-Richtung der Front statt. Das Kampflugzeug des Feindes wurde im südlichen Teil von den Luftabwehreinheiten der Verteidigungsarmee abgeschossen. Die operativ-taktische Situation wird von den Einheiten der Verteidigungsarmee kontrolliert.

21. Oktober, 2020, 09:59

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Die Luftabwehreinheiten der Verteidigungsarmee von Artsakh haben das feindliche Flugzeug gegen 8:30 Uhr in südlicher Richtung getroffen. Die Situation ist relativ angespannt.

21. Oktober, 2020, 09:58

Staatsdienst für Notsituationen der Republik Artsakh

In der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober wurde der Waffenstillstand in allen Siedlungen relativ aufrechterhalten, und im Morgengrauen war Martakert mit den umliegenden Dörfern wieder im Visier des Feindes. Gestern hatte das Feind Luftaviation in die gleichen Richtung eingesetzt und die zivile Infrastruktur bombardiert. Die aserbaidschanischen Streitkräfte verletzen nicht nur den etablierten humanitären Waffenstillstand, sondern setzen auch verbotene Waffen gegen die Zivilbevölkerung ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here