Artsakh-Chronologie | 19. Oktober

Die Verstöße gegen den Waffenstillstand von den aserbaidschanischen Streitkräften in Richtung der Republik Berg-Karabach seit dem 27. September und Weiterentwicklungen in chronologischer Reihenfolge mit Übersetzungen in armenischer, englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache vorgestellt.

19. Oktober, 2020, 15:14

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Die von der Staatsanwaltschaft Aserbaidschans verbreitete Information, dass Armenien angeblich die Ölpipeline Baku-Novorossiysk ins Visier genommen habe, ist eine absolute Lüge, und die Lügen brauchen nicht kommentiert werden.

19. Oktober, 2020, 13:13

Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums Artsrun Hovhannisyan

Es laufen schwere und hartennäckige Schlachten, besonders im Süden.

19. Oktober, 2020, 12:01

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

In südlicher Richtung der Artsakh-Front finden schwere Schlachten statt. Die armenischen Streitkräfte ‘‘verschleißen’’ den Feind.

19. Oktober, 2020, 09:13

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Am 18. Oktober hatten die aserbaidschanischen Streitkräfte einen Panzerangriff in südlicher Richtung mit 7 Panzern, darunter T-90-Kampfpanzer und 5 gepanzerte Personaltransportern. Der Feind hatte das Ziel, mit einem schnellen Angriff einen feuerpsychologischen Druck auf das Personal auszuüben und so einen Durchbruch im Schlüsselbereich der Grenze sicherzustellen. Aufgrund der Professionalität der Obersten Stepan Gevorgyan, Stanislav Jeryomin und Panzerabwehrsoldat Garik Arakelyan, dank den hohen Moral und ausgezeichneten harmonischen Aktionen wurde der Angriff gescheitert und der Feind wurde einige Kilometer zurückgeworfen.

19. Oktober, 2020, 09:00

Streitkräfte der Republik Artsakh

Während der Nacht war die Situation in der Konfliktzone zwischen Artsakh und Aserbaidschan im Allgemeinen relativ stabil und angespannt. In einigen Gebieten wurden Artilleriekämpfe fortgesetzt. Trotz der abgesprochenen Vereinbarung über einen humanitären Waffenstillstand nahmen die feindlichen Streitkräfte am Morgen den Artilleriebeschuss in Nord-Süd-Richtung wieder auf. Um die Schusspunkte des Feindes zum Schweigen zu bringen, ergreifen die Unterteilungen der Verteidigungsarmee angemessene Maßnahmen, um die operative Situation unter Kontrolle zu halten.

19. Oktober, 2020, 00:52

Außenministerium der Republik Armenien

In Bezug auf die Waffenstillstandsabkommen vom 10. und 17. Oktober betonte Minister Mnatsakanyan Aserbaidschans destruktive Arbeitsstil zur Nichtumsetzung der abgesprochene Vereinbarungen. Minister Mnatsakanyan schätzte wiederum die prinzipielle Entscheidung von Kanada hoch, den Exportgenehmigungen strategischer Waren in die Türkei im Rahmen der laufenden Untersuchung auszusetzen.

19. Oktober, 2020, 00:01

Der Beauftragte für Menschenrechte von Armenie

Am 16. Oktober hat ein Soldat der aserbaidschanischen Streitkräfte den Bruder eines armenischen Soldaten angerufen und ihm mitgeteilt, dass sein Bruder bei ihnen ist, sie haben seinen Kopf abgeschnitten und das Foto werden sie im Internet veröffentlichen. Einige Stunden nach dem Anruf fand der Bruder in seinem sozialen Netzwerk das Foto des getöteten Soldaten. Es ist klar, dass die aserbaidschanischen Soldaten das Bild nach dem Töten auf dem sozialen Netzwerk veröffentlicht haben. Der Bruder hat zwei aufeinanderfolgende Telefongespräche mit den aserbaidschanischen Soldaten geführt, bei denen einige aserbaidschanische Soldaten versucht haben, den Bruder des getöteten Soldaten zu verspotteten und demütigen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here