The ceasefire violations in the direction of Nagorno-Karabakh Republic by the Azerbaijani Armed Forces and further developments, started  on September 27, according to the chronology with Russian, French and German translations.

6. Oktober, 2020, 17:42

Sprecher des Präsidenten der Republik Artsakh Vahram Poghosyan

Da viele Leute unter meinen Veröffentlichungen schreiben, dass wir auch die aserbaidschanische Zivilbevölkerung abzielen sollten, muss ich sofort sagen, dass es ausgeschlossen ist, dass wir einen solchen Schritt machen werden. Aus einem einfachen Grund, weil wir keine Türken sind, aber wir wissen, wie man ihre Terrorarmee besiegt. Und die Raketen, die wir auf die feindlichen Militäreinrichtungen in Großstädten abgefeuert haben, müssen noch nicht veröffentlicht werden. Wenn Sie wollen, zeigen wir nach dem Krieg eine ganze Fernsehserie. Ich kann nur hinzufügen, dass infolgedessen nicht nur eine große Anzahl feindlicher Reservetruppen neutralisiert wurde, sondern seit zwei Tagen auf den Autobahnen nach Baku große Staus aufgetreten sind.

P.S. Ich hoffe, Sie gehen nicht davon aus, dass sie an die Front kommen.

6. Oktober, 2020, 17:23

Sprecher des Präsidenten der Republik Artsakh Vahram Poghosyan

Unmittelbar nach meinem vorherigen Facebook-Posten setzte der Feind die Beschießung der Hauptstadt Stepanakert fort. Dass es zu einer ausgewogenen Reaktion der Verteidigungsarmee kommen wird, ist nur eine Frage von Minuten. Wenn der Feind jedoch erneut auf die Zivilbevölkerung zielt, wird deutlich, dass er an der Front nicht mehr kämpfen kann. Dies ist definitiv eine erwiesene Tatsache.

6. Oktober, 2020, 16:57

Sprecher des Präsidenten der Republik Artsakh Vahram Poghosyan

Infolge starker Schläge der Verteidigungsarmee hat der Feind erhebliche Verluste an Soldaten und militärischer Ausrüstung. Der groß angelegte Angriff des Feindes an der südlichen Front vor Stunden ist der letzte vergebliche Versuch, ein Ergebnis zu erzielen.

6. Oktober, 2020, 16:54

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Der Feind hat angefangen, Stepanakert zu beschießen.

6. Oktober, 2020, 16:30

Außenministerim der Republik Armenien

Die vorläufigen Ergebnisse des Menschenrechtsbeauftragten der Republik Artsakh und das Ergebnis einer Informationsreise zur humanitären Krise, die von den aserbaidschanischen Streitkräften mit Hilfe der Türkei und unter Beteiligung ausländischer Terroristen an der militärischen Aggression gegen die Streitkräfte durchgeführt wurde über die diplomatischen Kanäle des Außenministers propagiert.

6. Oktober, 2020, 16:26

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Nach Angaben der Verteidigungsarmee von Artsakh starteten die aserbaidschanischen Streitkräfte am Nachmittag eine Großoffensive in südlicher Richtung der Kontaktlinie zwischen Artsakh und Aserbaidschan, bei der Reservekräfte, eine große Menge militärischer Ausrüstung, einschließlich Panzer und Artillerie, eingesetzt wurden. Der Feind ignoriert auch die Sicherheit des Territoriums der Islamischen Republik Iran. Methodisch und kontinuierlich werden die zahlreichen Einzätze des Feindes zerstört. Willkommen in der Hölle!

6. Oktober, 2020, 15:00

Sprecher des Präsidenten der Republik Artsakh Vahram Poghosyan

Die Situation in Artsakh ist weiterhin stabil und angespannt. Die Verteidigungsarmee fügt den feindlichen Terroristeneinheiten in alle Richtungen neue Verluste zu. Wir haben bestimmte Positionserfolge.

6. Oktober, 2020, 13:32

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Die aserbaidschanische Seite verbreitet weiterhin falsche Informationen darüber, dass die armenischen Streitkräfte angeblich die friedlichen Siedlungen Aserbaidschans beschießen. Die militärpolitische Führung Aserbaidschans setzt seine Politik der Irreführung der internationalen Gemeinschaft und ihrer eigenen Bevölkerung fort. Wir erklären, dass es in Richtung Aserbaidschan wurde kein Feuer eingesetzt. Gleichzeitig ist es offensichtlich, dass diese Fehlinformation des offiziellen Baku darauf abzielt, den Boden für Propaganda für die Wiederaufnahme der Feindseligkeiten zu bereiten, wobei die Aussagen der internationalen Gemeinschaft, insbesondere die sofortige Aufhörung der Feindseligkeiten, ignoriert werden.

6. Oktober, 2020, 12:02

Außenministerim der Republik Armenien

Armenien schätzt die Erklärung der Außenminister der Co-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe hoch, in der die Ausrichtung großer Zivilbevölkerungen und Infrastrukturen in der Konfliktzone Berg-Karabach als inakzeptable Bedrohung für die regionale Stabilität eindeutig verurteilt wird. Armenien bekräftigt die Notwendigkeit eines sofortigen Waffenstillstands. Wir betonen, dass es keine Alternative zu einer friedlichen Beilegung des Konflikts gibt. Jeder Versuch, ihn zu einer militärischen Lösung zu bringen, wird entschieden gestoppt.

6. Oktober, 2020, 11:26

Außenministerium der Republik Armenien

Nach Angaben der Verteidigungsarmee von Artsakh starteten die aserbaidschanischen Streitkräfte heute gegen Mittag einen groß angelegten Angriff in südlicher Richtung der Kontaktlinie zwischen Artsakh und Aserbaidschan, bei dem Reservetruppen und eine große Menge militärischer Ausrüstung, einschließlich Panzer und Artillerie, eingesetzt wurden. Die Operation erfolgt Stunden während des Besuchs des türkischen Außenministers in Baku, und Stunden nach der Ankündigung der Ko-Vorsitzenden der OSZE-Minsk-Gruppe. Die Verteidigungsarmee von Artsakh hat alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um den Angriff abzuwehren. Die gesamte Verantwortung für die Folgen liegt bei der militärpolitischen Führung Aserbaidschans.

6. Oktober, 2020, 09:26

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Nach zahlreichen Aufforderungen der internationalen Gemeinschaft, die Feindseligkeiten in der Konfliktzone Berg-Karabach unverzüglich aufzuhören, verlief die Nacht an der Grenze relativ ruhig. Im Falle einer weiteren Eskalation wird die gesamte Verantwortung von der militärpolitischen Führung Aserbaidschans getragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here