Artsakh-Chronologie | 7 November

Artsakh

Nachfolgend werden die Verstöße gegen den Waffenstillstand von den aserbaidschanischen Streitkräften in Richtung der Republik Berg-Karabach seit dem 27. September und Weiterentwicklungen in chronologischer Reihenfolge mit Übersetzungen in armenischer, englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache vorgestellt.

7. November, 2020, 9:49

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Gegen 6:45 Uhr schossen Luftverteidigungseinheiten der Verteidigungsarmee ein feindliches UAV in östlicher Richtung ab.

7. November, 2020, 10:27

Streitkräfte der Republik Artsakh

In der Nacht vom 6. auf den 7. November wurden die Feindseligkeiten in alle Hauptrichtungen der Frontlinie fortgesetzt. Besonders intensive und heftige Kämpfe haben im Bereich Shushi-Karin Tak stattgefunden. Einheiten der armenischen Armee haben zahlreiche Angriffsversuche der aserbaidschanischen Streitkräfte erfolgreich unterdrückt und eine große Anzahl von Arbeitskräften zerstört. Während des genannten Zeitraums waren die Artillerieeinheiten der Verteidigungsarmee besonders effektiv. Die operativ-taktische Situation in alle Richtungen der Front hat sich nicht geändert. Unverändert war auch die feindliche Taktik, die zivilen Siedlungen der Republik mit Raketen- und Artilleriesystemen zu beschießen. In südöstlicher und südlicher Richtung zerstörten armenische Streitkräfte 2 Fahrzeugeinheiten, die das Personal der feindlichen Truppen transportierten, sowie 4 Drohnen. Die Versuche der feindlichen Streitkräfte, in die Hauptrichtungen anzugreifen, werden fortgesetzt. Die Einheiten der Verteidigungsarmee ergreifen die notwendigen Maßnahmen, um sie zu unterdrücken, feindliche Gruppierungen zu erkennen und auf Ziele zu schießen.

7. November, 2020, 11:11

Armenisches einheitliches Infozentrum

Seit dem letzten Update sind die neuen Verluste Aserbaidschans: 5 UAVs, 13 gepanzerte Fahrzeuge, 105 Opfer.

7. November, 2020, 17:49

Staatsdienst für Notsituationen der Republik Artsakh

Stepanakert ist das Ziel des Feindes. Die Stadt steht unter Beschuss der Installationen Grad und Smerch. Es gibt noch keine Informationen über die Opfer.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here