Artsakh-Chronologie | 26 Oktober

Nachfolgend werden die Verstöße gegen den Waffenstillstand von den aserbaidschanischen Streitkräften in Richtung der Republik Berg-Karabach seit dem 27. September und Weiterentwicklungen in chronologischer Reihenfolge mit Übersetzungen in armenischer, englischer, russischer, französischer und deutscher Sprache vorgestellt.

26. Oktober, 2020, 16:33

Vertreter des armenischen Verteidigungsministeriums Artsrun Hovhannisyan

Im Südosten von Artsakh werden schwere Schlachten geführt.

26. Oktober, 2020, 16:12

Der Beauftragte für Menschenrechte von Artsakh Artak Beglaryan

Vor einer Stunde wurde im Dorf Avetaranots in der Region Askeran ein Zivilist, Ghorb Hambardzumyan, getötet und zwei Zivilisten, Henrikh Adamyan und Andrey Hambardzumyan, wurden vom Beschuss aus dem reaktiven Smerch-Salvenfeuersystem verwundet.

26. Oktober, 2020, 14:14

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Trotz des neuen Waffenstillstandsabkommens in den Vereinigten Staaten griffen aserbaidschanische Streitkräfte die Front einer der im südöstlichen Teil gelegenen armenischen Militäreinheiten an und beschossen weiterhin friedliche Siedlungen. Insbesondere gegen 13:50 Uhr feuerte der Feind eine Rakete vom reaktiven Smerch-Salvenfeuersystem in Richtung des Dorfes Zardarashen in der Region Martuni ab. Die Einheiten der Verteidigungsarmee führen Verteidigungskämpfe, um die Angriffe der feindlichen Streitkräfte zu stoppen und sie in ihre Ausgangsposition zurückzudrängen.

26. Oktober, 2020, 12:02

Nikol Pashinyan, Ministerpräsident der Republik Armenien

Trotz einiger Provokationen wird der Waffenstillstand im Allgemeinen aufrechterhalten. Die armenische Seite wird weiterhin am Waffenstillstandsregime festhalten.

26. Oktober, 2020, 11:14

Staatsdienst für Notsituationen der Republik Artsakh

Die aserbaidschanische Seite hat auch in friedlichen Siedlungen gegen den Waffenstillstand verstoßen. Kürzlich setzte der Feind Militärflugzeuge in der Stadt Martuni ein und verstieß grob gegen das Waffenstillstandsabkommen, das für humanitäre Zwecke geschlossen wurde.

26. Oktober, 2020, 10:58

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Das Verteidigungsministerium der Republik Armenien kündigt erneut offiziell an, dass die armenische Seite das ab 08:00 Uhr festgelegte humanitäre Waffenstillstandsregime strikt einhält. Die Aussagen der aserbaidschanischen Seite, dass die armenische Seite angeblich gegen den humanitären Waffenstillstand verstoßen habe, entsprechen nicht der Realität und sind offensichtlich provokativ. In diesem Zusammenhang schätzt das Verteidigungsministerium der Republik Armenien die Einführung klarer Einstellungen für die baldige Aufrechterhaltung des Waffenstillstandsregimes und den Beginn des Prozess des Austauschs der Leichen der Kriegsgefangener sowie der Opfer durch die Vermittlung des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes sehr hoch.

26. Oktober, 2020, 09:27

Staatsdienst für Notsituationen der Republik Artsakh

Nach 8:00 Uhr ist es in den friedlichen Siedlungen der Republik Artsakh relativ ruhig. Bisher wird das humanitäre Waffenstillstandsregime in allen Richtungen aufrechterhalten.

26. Oktober, 2020, 09:21

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Ein weiterer Verstoß wurde gegen 09:10 Uhr gemeldet. Der Feind hat auf die Positionen in südöstlicher Richtung abgezielt und fünf Artilleriegeschosse abgefeuert.

26. Oktober, 2020, 09:01

Sprecher des Verteidigungsministeriums der Republik Armenien Shushan Stepanyan

Die aserbaidschanische Seite hat grob gegen das in den USA erzielte Abkommen über einen humanitären Waffenstillstand erstossen und gegen 8:45 Uhr Artillerie auf die nordöstlichen Kampfpositionen von Artsakh abgefeuert. [Shushan Stepanyan]

26. Oktober, 2020, 08:35

Streitkräfte der Republik Artsakh

Nachdem das Verteidigungsministerium Aserbaidschans eine Einigung über einen humanitären Waffenstillstand in den Vereinigten Staaten erzielt hatte, der am 26. Oktober um 08:00 Uhr in Kraft treten sollte, beeilte es sich, die armenische Seite einer groben Verletzung des Waffenstillstands vor 08:00 Uhr zu beschuldigen, doch löschte diese Informationen nach einer Weile. Einige Minuten später verbreitete das aserbaidschanische Verteidigungsministerium eine weitere Fehlinformation und kündigte an, dass armenische Streitkräfte aserbaidschanische Stellungen in südlicher Richtung beschossen haben. Das Verteidigungsministerium der Republik Artsakh erklärt, dass die Einheiten der Verteidigungsarmee die getroffenen Vereinbarungen strikt befolgen und die Anschuldigungen der feindlichen Seite nicht nur nichts mit der Realität zu tun haben, sondern im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Informationsgrundlagen für deren weitere Provokationen erhoben wurden.

26. Oktober, 2020, 08:00

Nikol Pashinyan, Ministerpräsident der Republik Armenien

Wie gestern in Washington vereinbart wurde, wird die armenische Seite das Waffenstillstandsregime ab 08.00 Uhr vollständig einhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here